Kinetisches Taping

Die Anwendung ist schnell und unkompliziert und ist eine Therapiemethode, die ähnlich der Akupressur oder Akupunktur einen nachweisbaren Effekt auf bestimmte Rezeptoren hat. Die neutralen Regelkreise werden über diese beeinflusst und so Schmerzen reduziert, die Gelenkfunktion verbessert, der Tonus der Muskulatur verändert (z. B. bei Verspannungen) oder aber auch Faszienverklebungen gelöst.

Die unterschiedlichen Anlagetechniken des kinetischen Tapings setze ich deshalb ergänzend z. B. bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsappartes ein, aber auch bei bestimmten neurologischen und gynäkologischen Indikationen.

Praktische Beispiele für einen wirkungsvollen Einsatz des kinetischen Tapings:
  • Muskulär verursachter Nackenschmerz
  • Rückenschmerzen muskulär verursacht (z. B. LWS-Syndrom)
  • Knieinnenschmerz mit Ursache am Knorpel
  • Hallux-valgus-Korrektur
  • Funktionelle Korrektur bei Instabilität des Sprunggelenks
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Narbenentstörung
Druckversion Druckversion | Sitemap
Datenschtzbeauftragter: Dipl.-Inform. T. Zick, zick.thomas@live.com / Copyright Zick 2018